Endlich Klarheit über Gott!

Filed under: Allgemein — Rigatoni al Porno at 10:22 am on Sonntag, Juli 19, 2015

(Text von Michael Wladarsch) Das Münchner Verwaltungsgericht muss jetzt klären, ob es eine höherere Instanz gibt, welche die Richtige ist und wie man ihr standesgemäß dient um Gebühren zu sparen.

Begonnen hat alles mit einem unscheinbaren Paragrafen im Rundfunkstaatsvertrag. Dort wird für Betriebsräume, die „gottesdienstlichen Zwecken“ gewidmet sind Beitragsfreiheit versprochen. Die Frage bleibt, was für ein Gott gemeint ist, was man sich unter gottesdienstlichen Zwecken genau vorzustellen hat und wer also in den Genuss einer solchen Privilegisierung kommt.

Michael Wladarsch, Schwabinger Kultbankbesitzer und erster Vorsitzender der Bundes für Geistesfreiheit (bfg) München KdöR, wollte es genauer wissen. Unter Berufung auf den Gleichstellungsgrundsatz von Religionen und Weltanschaungsgemeinschaften meldete er sein Grafik-Design Büro in der Münchner Georgenstraße, das auch Zentrale des bfg München dient, von der Rundfunkgebühr ab und stellte vor mehr als zwei Jahren die Zahlungen ein. Um ganz sicher zu gehen, ließ er seine Betriebsräume nach dem religionstypischen Ritus der Kirche des Fliegenden Spaghettimonsters (FSM) weihen, so daß alle in den Räumen ausgeführten Tätigkeiten fortan der höheren Weihe und dem Gottesdienst an seiner nudeligen Magnifizenz dienen.

Die Anwälte der bayerischen Rundfunks und der GEZ teilten die Auffassung von Wladarsch jedoch nicht und bestanden weiterhin auf die Zahlung der Gebühren. So eskalierte der Streit und man zog vor Gericht. Verhandelt wird nun am 22.7.2015 um 9:15 Uhr Sitzungssaal 6 vor dem Münchner Verwaltungsgericht, Bayerstraße 30 in einer öffentlichen Sitzung zu der Zuschauer sehr herzlich eingeladen sind.

Wladarsch und seine Mitstreiter vom Bund für Geistesfreiheit erhoffen sich so höchstrichterliche Klarheit über Gott und für den Fall seiner oder ihrer Existenz, was genau einen gottesdienstlichen Zweck ausmacht. Zumindest aber eine Auskunft, warum eine solche Privilegisierung im Rundfunkstaatsvertrag überhaupt festgeschrieben wurde und für wen sie im Fall ihrer Legitimität gilt.

Im Grundgesetz wird ganz klar festgelegt, dass keine Staatskirche existiert. Warum verhalten sich die meisten Behörden trotzdem so, als wäre das der Fall?

Auch die Süddeutsche Zeitung berichtet über diesen Fall.

Das Forum ist online!

Filed under: Allgemein — Rigatoni al Porno at 8:47 pm on Montag, April 6, 2015

Die Kirche des fliegenden Spaghettimonster Deutschland e.V. hat nun ein Diskussionsforum! Unter forum.pastafari.eu könnt Ihr über alles diskutieren, was die Kirche und unseren Glauben betrifft.

forum.pastafari.eu

Jeder kann sich hier Registrieren und mitmachen! Für die Mitglieder des Vereins gibt es einen geschützten Bereich, in dem die Diskussionen über Vereinsangelegenheiten stattfinden (hauptsächlich die jährliche Mitgliederversammlung, denn alle zum gleichen Zeitpunkt an einen Ort zu bekommen, ist so gut, wie unmöglich).

Ein Pastafarisches Wein-Achts-Lied

Filed under: Mission — Rigatoni al Porno at 6:59 pm on Sonntag, Dezember 16, 2012

Überall läuft dieser Tage die christliche Weihnachtsmusik. Um dem war entgegenzusetzen, hat Pastafari Rade Kutil ein Wein-Achtslied komponiert:

Den Text (und die Noten) könnt Ihr hier herunterladen, zu seiner Band Vigorianer, gehts hier. Arrrrrrr, das finden wir toll!

Sprich-wie-ein-Pirat-Tag

Filed under: Allgemein — Rigatoni al Porno at 4:50 pm on Mittwoch, September 19, 2012

Jedes Jahr am 19. September begehen wir den Sprich-wie-ein-Pirat-Tag. Da begrüßen wir uns statt mit Hallo mit Arrrr oder mit Raus aus der Hängematte und aufs Deck, Planken putzen. Köche gibts heute keine, nur Smutjes, man besucht nicht, sondern entert, es weht kein Wind, sondern eine Brise und alle anderen sind eh Landratten.

Talk like a Pirate Day

Und der Effekt auch dieses Jahr? Es ist ziemlich kühl geworden heute, denn Piraten sind cool. Eigentlich ist es sogar richtig kalt heute und das ist wieder ein wissenschaftlicher Beweis, daß der Rückgang der Piraten schuld ist an der Erderwärmung. Kaum sprechen wir einen Tag lang wie Piraten, wirds gleich kühler. Erzählt mir nicht, das wäre Zufall!

Gegen die Verknüpfung von Staat und Kirche

Filed under: Allgemein — Rigatoni al Porno at 10:00 am on Samstag, August 18, 2012

In Rußland passiert etwas, das wir nicht gut heißen können: Staat und Kirche tun sich zusammen, um Macht aufzubauen. Der ehemalige Vorzeigedemokrat Putin entwickelte sich in den letzten Jahren zum lupenreinen Diktator und er bedient sich der Religion, um seine Macht und seine Willkür zu bekräftigen. Diese Methode ist uralt und genauso verwerflich: Alles, was man nicht mit demokratischen Mitteln erreichen und auch nicht erklären kann, wird dann halt einfach durch Gottes Wille angeordnet. Die Menschen, die auf der Suche nach Sinn gerne an einen Gott glauben, müssen das, was da (durch Menschen!) angeordnet wird, dann befolgen, weil ihr Gott sie dann nicht mehr liebt. Die Russich-Orthodoxe Kirche bedankt sich dafür bei Putin und fordert die Bürger auch noch auf, ihn bei den nächsten Wahlen zu wählen.

Gegen diese Machenschaften, die wir in Europa eigentlich seit dem Mittelalter hinter uns haben sollten, protestieren Frauen der russishen Punk-Band Pussy Rio, richtigerweise vo dem Altar der Christ-Erlöser-Kathedrale in Moskau am 21. Februar 2012. Dafür werden sie festgenommen, eingesperrt und in einem sagenhaft ungerechten Verfahren zu zwei Jahren Straflager verurteilt.

Pussy Riot

Auch wenn die Welt protestiert, Rußland kann nicht hinhören, denn die Verkettung der Macht zwischen Regierung, Gesetzgebung und Religion ist unabdingbar erforderlich, um eine funktionierende Diktatur aufzubauen.

Wie gut ist es, liebe Brüder und Schwestern im nudligen Glauben, daß wir mit Regieren nichts am Hut haben und uns auch nicht vor den Karren der Diktatur spannen lassen, sondern rein wissenschaftlich arbeiten und schon garniemand unterdrücken wollen, denn jeder soll Hackfleischbällchen bekommen und als Pirat glücklichwerden.

Drum tragt unseren Glauben in die Welt, denn dann mindern wir die Macht derjenigen Religionen, denen es nur um Macht geht.

Mitglied der Kirche des fliegenden Spaghettimonster mit Brief und goldenem Siegel

Filed under: Allgemein — Rigatoni al Porno at 12:31 pm on Freitag, Dezember 16, 2011

Wer sich gerne eine Urkunde an die Wand hängt, hat jetzt die Möglichkeit, beim Gründer unserer Kirche eine passende Urkunde zu bestellen, die bestätigt, daß man Minister in der Kirche des fliegenden Spaghettimonster ist. Auf der Urkunde im hochwertigen Druck prangt dann sogar ein goldenes, geprägtes Siegel. Sehr edel!

Urkunde

Bestellungen werden selbstverständlich auch von außerhalb der USA angenommen und in wenigen Wochen versendet.

Ein weiterer Beweis dafür, daß der Rückgang der Piraten an der Erderwärmung schuld ist

Filed under: Allgemein — Rigatoni al Porno at 10:31 am on Montag, September 19, 2011

Mag nur eine Kleinigkeit sein, aber heute ist es deutlich kälter, als gestern, es hat nur 7 Grad draußen! Warum? Na klar, heute ist Talk-like-a-pirate-day (Sprich-wie-ein-Pirat-Tag) und viele bekennen sich dazu, ein Pirat zu sein, sind wie ein Pirat angezogen, sprechen, wie Piraten. Kurz: Heute sind mehr Piraten auf der Welt, als an allen anderen Tagen. Drum ist für heute die Erderwärmung gestoppt und es ist: Cool. Denn Piraten sind cool.

Morgen und übermorgen werden es dann wieder weniger Piraten werden und, was ist die Auswirkung? Es wird wieder wärmer:

Wettervorhersage

Ein weiterer Beweis, daß der Rückgang der Piraten an der Erderwärmung schuld ist

Piratenoutfit auch am Ende der Welt

Filed under: Allgemein — Rigatoni al Porno at 8:17 am on Montag, September 12, 2011  Tagged

Immer wieder kommt die Frage, ob ich wüßte, wo man in Bayern an Piratenoutfit rankommt. Ganz ehrlich? Wir wissen’s nicht. Bayern ist halt nun mal ein Land ohne jeden Meerzugang und so scheint es, daß es niemanden gibt, der hier Piratenzeugs verkaufen möchte. Oder alle wurden ausgeraubt und sind daran zugrunde gegangen.

Ich habe meine Sachen von Amazon geordert, die schicken dann einen berittenen Boten in die Diaspora, der die Sachen bringt – das funktioniert ganz zuverlässig. Wer sich auf den nächsten Montag, den „Talk like a pirate day“ vorbereiten möchte, dem hab ich einen kleinen Shop zusammengestellt mit der wichtigsten Grundausstattung:

Leider muß man bei Amazon mit Dukaten bezahlen und kann nicht einfach die Sachen kapern, also erst Dukaten kapern und dann dort tauschen. Umständlich, aber funktioniert.

Meint Ihr das eigentlich ernst mit dem FSM?

Filed under: Fragen — Rigatoni al Porno at 12:29 pm on Donnerstag, August 25, 2011

Hier kommt per E-Mail grade eine wichtige Frage rein, die mir schon öfter gestellt wurde: 

Ich wollte eigentlich nur wissen ob ihr das wirklich ernst meint mit eurem Spaghettimonster. 
Oder soll das nur Parodie sein?

Ich möchte die Frage, ob wirs ernst meinen mit dem Spaghettimonster, mit einer Gegenfrage beantworten: 

Kann man denn sicher sein, daß es die christliche Kirche (und auch alle anderen) mit ihrem Gott ernst meint?
So mit Paradies und Leben nach dem Tod? 

Oder dient der Glaube vor allem dazu, Menschen zu unterdrücken? Ist ja praktisch, man kann sie hier im Leben auf der Erde ausbeuten und ihnen im Gegenzug ein tolles Leben im Paradies versprechen (falls es kein Leben nach dem Tod geben sollte, ist das dann Pech, aber genau dann kann ja keiner mehr reklamieren). 

Also ich bin mir nicht wirklich sicher, ob es die anderen Religionen alle ernst meinen. Die Hersteller von Fertigessen meinen es ja auch nicht ernst, wenn sie sagen, daß sie im Interesse unserer Gesundheit nur frische und gesunde Zutaten verwenden würden. Eigentlich wollen sie nur Geld verdienen. Die Verbraucher können es nur nicht nachprüfen, sondern müssen ihrem Geschmack vertrauen und der wird von Geschmacksstoffen getäuscht (die beste Sauce zu Spaghetti macht man aus frischen Tomaten, Knoblauch und ein paar Gewürzen, ohne Tüten und Pulver). 

In der Kirche des fliegenden Spaghettimonsters ist jeder willkommen:

  • Diejenigen, die an garnichts glauben. Also überhaupt nicht davon überzeugt sind, daß irgendein tolles Wesen alles zusammengebaut hat, sondern daran glauben, daß alles Zufall ist. Die im Laufe Ihres Lebens aber die ständigen Diskussionen leid sind, warum sie an nichts glauben und sie müssen doch an was glauben und niemand kann an nichts glauben undsoweiter. Von dieser Sorte gibt es sehr, sehr viele, die hier Mitglied sind, denn nun können Sie antworten, "Ich glaube an das fliegende Spaghettimonster" und die Kritiker sind ruhig. Letztendlich glauben sie immer noch nichts, aber keiner fragt mehr danach. 
  • Die anderen sind Menschen, denen die ganzen Verbote in den etablierten Glaubensgemeinschaften auf die Nerven gehen, die es aber zu sinnlos finden, an nichts zu glauben. Sie wechseln zu uns, weil wir die geschmeidigeren ethischen Standards haben und weil Nudeln besser schmecken, als trockene Oblaten. 
  • Und diejenigen, die gerne an was glauben, die Hilfe und Halt suchen in einer Glaubensgemeinschaft. Diesen Menschen können wir keine klaren Regeln für ihr Leben geben, denn so etwas, wie Klöster oder enge Vorschriften für den Tag haben wir nicht, aber jeder einzelne von uns kann versuchen, Menschen, die sich hilfesuchend an uns wenden, den benötigten Halt zu geben und ihnen zu helfen, auch ohne äußere Hilfe durchs Leben zu kommen. 

Was Du hier liest, ist übrigens nur die Aussage der Außenstelle Bayern der Kirche des fliegenden Spaghettimonsters! Wir sind locker bis eigentlich garnicht organisiert und bestehen nur aus Basis. Der Prophet wirft gelegentlich wieder eine neue Idee rein, aber es ist die Sache jedes einzelnen, was er davon umsetzt. Ich steuere mein FSM-Bayern-Piratenschiff dorthin, wohin ich persönlich das für richtig halte.

Insofern bestehen ganz gute Chancen, daß diese Kirche im Laufe der nächsten tausend Jahre nicht so verfilzt, wie die anderen, sondern eine für jeden einzelnen nützliche Gemeinschaft wird.

Freitag

Filed under: Allgemein — Rigatoni al Porno at 8:32 am on Freitag, August 19, 2011

Für Pastafaris ist der Freitag der heiligste Feiertag. An diesem Tag lassen wir's ruhig angehen, stehen spät auf, tanken vielleicht etwas Sonne, faulenzen und träumen vom Biervulkan und der Stripperfabrik. Und natürlich: Wir huldigen Seinen Nudligen Anhängseln durch den Verzehr von Pasta.

   

Das schönste am Freitag ist: Er findet jede Woche statt. 

Next Page »